Einmal auf DOPCAP registriert, erhält jeder Hersteller seinen eigenen, eindeutigen Herstellercode (UMC). Den UMC ergänzt der Hersteller um eine eindeutige, vom ihm selbst vergebene Produktkennung und erhält so den eindeutigen DOPCAP Abrufcode, der gleichzeitig auch die Nummer der Leistungserklärung ist.

Zentraler Dreh- und Angelpunkt des DOPCAP Konzepts ist die Leistungserklärung gemäß BauPVO, welche Hersteller über DOPCAP zum Download bereitstellen können. Neben der Leistungserklärung müssen für eine Reihe von Produkten auch gleichzeitig REACH Informationen übergeben werden (i.d.R. Sicherheitsdatenblätter). Fotolia 54828515 XSWeiterhin können optional auch weitere technische Produktinformationen, z.B. zur Verwendung des Produkts, zum Download angeboten werden. All diese Dokumente werden von DOPCAP grundsätzlich nur als PDF Dateien für den Download bereitgestellt. Die Dokumente selbst werden vom Hersteller eigenverantwortlich erstellt, hochgeladen und freigeschaltet.

DOPCAP ist hinsichtlich der angebotenen Leistungen modular ausgerichtet. Neben dem Angebot von Grundleistungen zur Bereitstellung von Dokumenten (MODUL A Nutzung) ist es einzelnen Herstellern oder Herstellergruppen auf Wunsch möglich, eigene Systemergänzungen (Add-Ons) zu entwickeln und implementieren zu lassen (Modul B Nutzung).

In der Modul A Nutzung von DOPCAP erzeugt der Hersteller die Dokumente selbst oder lässt sie in seiner Verantwortung erzeugen. Dabei beachtet er ggf. für die Nutzung von DOPCAP vereinbarte Konventionen, wie etwa dass die Leistungserklärung mit dem Abrufcode übereinstimmen muss. Anschließend loggt er sich in den internen, nicht öffentlichen Bereich von DOPCAP ein und lädt die Dokumente auf DOPCAP hoch. In diesem Schritt stellt er auch die richtige Zuordnung der Dokumente zu dem jeweiligen Abrufcode sicher. Einmal hochgeladen stehen ihm die Dokumente zu einer letzten Überprüfung und Freigabe (Validierung) zur Verfügung. Erst nach der Validierung der Dokumente werden diese auf den öffentlich zugänglichen DOPCAP Server übertragen und stehen allgemein zum Download zur Verfügung. Die Gebühr für die öffentliche Bereitstellung der Dokumente fällt bei deren Validierung an und deckt die Bereitstellungskosten für einen Zeitraum von 15 Jahren.

In der Modul B Nutzung können je nach Funktionalität der implementierten Systemergänzungen z.B. Dokumente aus Rohdaten (Leistungs- bzw. Eigenschaftsangaben) mehrsprachig und in immer gleicher Form generiert werden. Diese Modul B Nutzung steht zurzeit bereits vielen Herstellern zur Verfügung, deren Verbände Add-Ons zur Generierung von Leistungserklärungen haben entwickeln und implementieren lassen. In diesen Fällen stellt DOPCAP nicht nur die fertigen Dokumente zum Download zur Verfügung, sondern bewahrt die Rohdaten auch in einer Datenbank zur weiteren Verwendung und Pflege durch den Hersteller auf.

Bei weiteren Fragen zur Nutzung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
Weitere Informationen und die Registrierungsunterlagen erhalten Sie auf Anfrage.

DoP Suche

Geben Sie die Nummer der Leistungserklärung ein, um DoPs und ggf. andere Produktinformationen aufzurufen.



Geben Sie die DoP Nummer:

-